Startseite
Biographie
Shiatsu
aceki Baby Shiatsu
aceki Baby Shiatsu
Shonishin
Well Mother
Kontakt
Links
Shiatsu Dachverband
medani webdesign wien
   :: Shiatsu
 • Was ist Shiatsu?
 • Wobei unterstützt Shiatsu?
 • Ablauf einer Shiatsu-Behandlung

Was ist Shiatsu?

Shiatsu ist eine japanische Behandlungsmethode, deren Wurzeln in der chinesischen Heilkunde liegen. Geprägt von der taoistischen Philosophie ist Shiatsu eine ganzheitliche Behandlung. Körper, Geist und Seele bilden eine Einheit. Shiatsu setzt sich aus den Wörtern zusammen: „shi“ für Finger und „atsu“ für Druck.
Unser körperliches, geistiges und seelisches Wohlbefinden ist abhängig vom Fluss des Qi (=Lebensenergie). Stress, Verletzungen, Krankheit und Verspannungen stören diesen Energiefluss im Körper. Mit sanftem Druck, Dehnungen und Rotationen sowie Schaukeltechniken entlang der Meridiane können Blockaden des Energieflusses gelöst und die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert werden.
Durch den gleichmäßigen Fluss von Qi im gesamten Organismus wird das Immunsystem gestärkt und das körperliche Wohlbefinden verbessert.

Wobei unterstützt Shiatsu?

Schlafstörungen, Stress, Nervosität, Müdigkeit und Energiemangel, Immunschwäche, Verdauungsprobleme und Gastritis, Atemwegserkrankungen, Kopfschmerzen (Migräne), Rückenleiden, Verspannungen, Menstruations- und Wechselbeschwerden, Kreislaufbeschwerden und vieles mehr. Selbst für schwangere Frauen trägt Shiatsu zum Wohlbefinden bei.
Shiatsu versteht sich als eine alternative, komplementäre Form der Behandlung zur Unterstützung der Selbstheilungskräfte und zur Erhöhung des Wohlbefindens. Es ersetzt im gegebenen Fall nicht einen Arztbesuch!
Daher ist eine Shiatsu-Behandlung auch kein Ersatz für eine anstehende, medizinische oder psychiatrische Behandlung.

Ablauf einer Shiatsu-Behandlung

Bei einer Shiatsu-Sitzung liegen Sie hauptsächlich auf einer weichen Matte am Boden in verschiedenen Positionen, das heißt in Bauch-, Rücken- oder Seitenlage; Teilbehandlungen können auch im Sitzen erfolgen.
Sie können mit oder ohne Bekleidung behandelt werden. Beide Behandlungsarten haben jeweils ihre Vorteile. Im Endeffekt sollte die Entscheidung Ihnen überlassen sein, wichtig ist Ihr Wohlbefinden.
Wenn Sie bekleidet sein möchten, bringen Sie bitte bequeme Kleidung wie zum Beispiel Jogginghose und T-Shirt, am besten aus Naturfasern mit. Denken Sie bitte daran, dass ein voller Magen die Beweglichkeit einschränkt und verzichten Sie daher nach Möglichkeit etwa eine Stunde vor der Behandlung auf üppige Speisen.
Eine Sitzung dauert etwa 50 bis 60 Minuten. Die Erstsitzung verlängert sich um etwa 20 Minuten, da in einem vorgelagerten Gespräch ihre Wünsche besprochen und Ziele festgelegt werden. Planen Sie bitte für den ersten Termin 1 ˝ Stunden ein. Nehmen Sie sich auch nach der Sitzung Zeit, um langsam wieder in den Alltag einzutauchen.
Die Anzahl der Behandlungen ist individuell verschieden und hängt von den zu erreichenden Zielen ab. Um länger anhaltendes Wohlbefinden zu erzielen, ist eine Serie von mindestens zehn aufeinander folgende Sitzungen zu empfehlen.
Körperliche Reaktionen wie zum Beispiel leichte Verspannungen und Muskelschmerzen sind nach einer Sitzung möglich und sind bei Auftreten als positiv zu bewerten.
Am besten probieren Sie selbst einmal Shiatsu aus und erleben das entspannende und auch belebende Gefühl einer für Sie neuen Behandlungsmethode.